Personal tools
You are here: Home FoeBuD e.V. In innerer Sicherheit?
FoeBuD e.V. // Marktstrasse 18 // D-33602 Bielefeld
Tel: 0521-175254 // Fax: +49-521-61172 // Mail: mail-aet-foebud.org
Web: www.foebud.org und www.bigbrotherawards.de und www.stoprfid.de
Unsere Arbeit ist nur mglich durch Ihre Spende!
Konto: 2129799 // BLZ: 48050161 // Sparkasse Bielefeld
Document Actions

In innerer Sicherheit?

What Vortrag
When 2006-06-01
from 20:00 to 21:30
Where
Add event to calendar vCal (Windows, Linux)
iCal (Mac OS X)

Vortrag und Diskussion Seit Jahren wird im Namen der "inneren Sicherheit" ein massiver Abbau demokratischer Grundrechte und eine Ausweitung vielfältiger öffentlicher und privater Überwachungsmechanismen betrieben, der mit einer "steigenden Kriminalitätsrate" oder der Bedrohung durch den islamistischen Terrorismus allein nicht zu erklären ist. Ausser einigen Datenschützern und verbliebenen sozial-liberalen Richterinnen scheint das aber niemanden zu stören. Auf der Veranstaltung soll daher diskutiert werden: Um wessen Sicherheit geht es eigentlich? Wer oder was steckt dahinter? Was sind die gesellschaftlichen Konsequenzen? Wie läßt sich diese Entwicklung mit einer kritischen Theorie des bürgerlichen Staates vermitteln? Was sagt die "freiheitlich-demokratische Grundordnung" dazu? Und - nicht zuletzt - Was tun? Ein/e Referent/in der antifa [f]aus Frankfurt/Main wird Antworten geben.

Vortrag und Diskussion

Seit Jahren wird im Namen der "inneren Sicherheit" ein massiver Abbau demokratischer Grundrechte und eine Ausweitung vielfältiger öffentlicher und privater Überwachungsmechanismen betrieben, der mit einer "steigenden Kriminalitätsrate" oder der Bedrohung durch den islamistischen Terrorismus allein nicht zu erklären ist. Ausser einigen Datenschützern und verbliebenen sozial-liberalen Richterinnen scheint das aber niemanden zu stören. Auf der Veranstaltung soll daher diskutiert werden: Um wessen Sicherheit geht es eigentlich? Wer oder was steckt dahinter? Was sind die gesellschaftlichen Konsequenzen? Wie läßt sich diese Entwicklung mit einer kritischen Theorie des bürgerlichen Staates vermitteln? Was sagt die "freiheitlich-demokratische Grundordnung" dazu? Und - nicht zuletzt - Was tun?

Ein/e Referent/in der antifa [f]aus Frankfurt/Main wird Antworten geben.


2006-05-16 15:43