Benutzerspezifische Werkzeuge
Sie sind hier: Startseite FoeBuD e.V.
FoeBuD e.V. // Marktstrasse 18 // D-33602 Bielefeld
Tel: 0521-175254 // Fax: +49-521-61172 // Mail: mail-aet-foebud.org
Web: www.foebud.org und www.bigbrotherawards.de und www.stoprfid.de
Unsere Arbeit ist nur mglich durch Ihre Spende!
Konto: 2129799 // BLZ: 48050161 // Sparkasse Bielefeld
Artikelaktionen

Willkommen beim FoeBuD e.V.

Der FoeBuD e.V. setzt sich seit 1987 für Bürgerrechte und Datenschutz ein. Beim FoeBuD treffen unterschiedlichste Menschen zusammen, die Technik und Politik kritisch erkunden und menschenwürdig gestalten wollen.FoeBuD-Web-Logo-alt.gif

Wir wehren uns dagegen, dass unsere Demokratie „verdatet und verkauft“ wird. Wir wollen keine Gesellschaft, in der Menschen nur noch als Marketingobjekte, Manövriermasse beim Abbau des Sozialstaates oder als potentielle Terroristen behandelt werden. Wir wollen eine lebendige Demokratie.

Der FoeBuD klärt durch Öffentlichkeitsarbeit, Vorträge, Veranstaltungen und charmante Aktionen auf. So richtet der FoeBuD jährlich die BigBrotherAwards („Oscars für Datenkraken“) in Deutschland aus. Mit unserem Fachwissen mischen wir uns – auch ungefragt – in politische Prozesse ein. Der FoeBuD arbeitet für eine lebenswerte Welt im digitalen Zeitalter
.

Learn about FoeBuD on Wikipedia (in english)

Kreditkarten-Diebstahl per Funk

Schutz durch abgeschirmtes Portemonnaie

Verschiedene Medien berichten aktuell über die Gefahren der neuen Kredit- und EC-Karten, mit denen kontaktlos bezahlt werden kann. Egal, ob diese Karten Paywave (Visa), Paypass (Mastercard) oder Girogo (Sparkasse) heißen – was nicht drauf steht: Diese Karten arbeiten mit NFC (Near Field Communication) und enthalten einen RFID-Chip. Und der hat gefährliche Nebenwirkungen.
Kontaktloses Bezahlen bedeutet nämlich auch, kontaktlos beklaut werden zu können. Das funktioniert nicht nur per Wedeln mit einem Lesegerät vor dem Portemonnaie in Hosen- oder Handtasche. Wer nicht aufpasst, kann sich mit einer manipulierten App sogar einen Trojaner aufs eigene Smartphone einfangen, der die Kreditkarte in der Handtasche ausliest und die Kartendaten den Dieben gleich per Internet überträgt, ohne dass die Diebe in der Nähe sein müssen. Um sich vor unbefugtem Auslesen aller seiner Karten schützen zu können, bietet der FoeBuD eine einfache Lösung: Ein Portemonnaie, das eine mehrschichtige Abschirmfolie eingearbeitet hat. Damit wird das unbefugte Auslesen jeglicher funkenden Karten verhindert. Ob Kreditkarte, EC-Karte, Bahncard 100 oder Personalausweis – wer seine Karten so aufbewahrt, ist vor Diebstahl per Funk geschützt.

Links:

Das abgeschirmte Portemonnaie im FoeBuD-Shop.
https://shop.foebud.org/thema/stoprfid/rfid-schutz-geldbeutel-leder.html
Video: Der Dieb von morgen braucht keine Langfinger.
http://www.20min.ch/digital/news/story/Der-Dieb-von-morgen-braucht-keine-Langfinger-30619758

Video: Beitrag in "Report München"
http://www.br.de/fernsehen/das-erste/sendungen/report-muenchen/kreditkarten-datenklau100.html

Verdachtsfrei – Anlasslos – Nutzlos

Neue Kampagne gegen die Vorratsdatenspeicherung läuft.

Die Vorratsdatenspeicherung ist immer noch nicht vom Tisch. Vergangene Woche hat die EU-Kommission offiziell eine Klage gegen Deutschland eingereicht. Völlig dogmatisch und widersinnig, da die EU selbst zugibt, dass eine Reform der entsprechenden EU-Richtlinie überfällig ist.

mehr lesen...

BigBrotherAwards 2012 verliehen

Ein Spielehersteller und Schnüffelchips für Wasser an Schulen – das sind zwei der Gewinner des BigBrotherAwards.
Die Blizzard Entertainment ist mit dem Spiel World of Warcraft in der Kategorie Verbraucherschutz und die Brita GmbH für das Projekt "Schoolwater" (Wirtschaft) ausgezeichnet worden. Besonders Brita hat das Publikum empört und sich mit seinem Projekt, Wasser mit einer Flatrate und einem Schnüffelchip an Schulen zu verkaufen, den Publikumspreis gesichert. Wie die anderen Preisträger sind auch sie nicht persönlich in Bielefeld gewesen, um den Preis entgegenzunehmen. Sozusagen als Dauerbrenner haben auch zwei Innenminister den Preis bekommen: Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich (CSU) und der sächsische Innenminister Markus Ulbig (CDU). In weiteren Kategorien sind die Firma bofrost (Arbeitswelt), die Gamma International (Technik) und ganz abstrakt „die Cloud“ (Kommunikation) ausgezeichnet worden.

Stoppt die e-Card | Der FoeBuD hat ein Wartezimmerinfo gepackt

e-Card? Nein danke! Logo Gegen die "elektronische Gesundheitskarte/Krankenkarte" regt sich seit vielen Jahren Widerstand. Der FoeBuD ist Gründungsmitglied der Initiative "stoppt-die-e-card.de". In diesem Rahmen haben wir ein dickes Infopaket geschnürt, das Ärztinnen und Ärzte, Apothekerinnen und Apotheker, bei uns bestellen können. Dieses enthält einen großen Stapel Faltblätter mit Informationen für Patientinnen und Patienten nebst Aufsteller sowie große und kleine Plakate für Tür und Wartezimmer. Das Ärztepaket mit Patienteninformationen findet sich im FoeBuD-Shop (www.foebud.org/egk-paket) und kann dort bestellt werden. Wie können Sie uns helfen? Sie sind selber Arzt, Ärztin oder Apothekerin? Dann bestellen Sie bitte unser Infopaket, hängen die Plakate im Wartezimmer oder Verkaufsraum auf und stellen den Ständer mit den Faltblättern auf oder legen sie aus. Alle anderen Menschen bitten wir, ihre Ärzte und Apothekern auf die Risiken und Nebenwirkungen der Gesundheitskarte hinzuweisen und ihnen ein Faltblatt und den Bestellzettel mitzubringen (können Sie beides auf dieser Seite finden und ausdrucken) und zu bitten, das Infopaket zu bestellen.

Mach mit beim SocialSwarm | Alternative zu Facebook & Co

Wir wollen ein soziales Netzwerk, das den Titel “sozial” auch verdient hat. Wir wollen einen sozialen Schwarm! Das wollen wir gemeinsam mit anderen Menschen und Organisationen planen und umsetzen. Wir möchten gemeinsam Kriterien aufstellen, wie “unser” Netzwerk gestaltet werden kann. Wir möchten mögliche Projekte untersuchen und ggf. weiter entwickeln. Bisher im Gespräch sind zum Beispiel Friendika und Diaspora. Als Abschluß, wenn wir mit den Vorbereitungen fertig sind, planen wir eine große Wechselaktion.

Dazu brauchen wir Eure Hilfe! Da es eine internationale Bündnisaktion sein soll, brauchen wir zunächst einmal ein Bündnis. Dies soll sich in unserem Wiki zusammenfinden und Ideen ausgestalten. Die Diskussionen finden auf der (englischsprachigen) Mailingliste statt.

Nominieren für die BigBrotherAwards 2013

Die BigBrotherAwards gehen in eine neue Runde. Den „Oscar für Datenkraken“ bekommt, wer in besonderer Weise und nachhaltig die Privatsphäre von Menschen beeinträchtigt oder persönliche Daten Dritten zugänglich macht. Dies können Firmen, Organisationen oder Einzelpersonen sein.

Wer soll 2013 einen BigBrotherAward bekommen? Bitte nominieren Sie Ihren Kandidaten hier.

Alle Gewinner der vergangenen Jahre finden Sie in unserem Archiv.

Gegen Vorratsdatenspeicherung

Stoppt die Vorratsdatenspeicherung LogoDer FoeBuD engagiert sich gegen die Speicherung sämtlicher Telekommunikationsverbindungsdaten „auf Vorrat“. Wir unterstützen die Kampagne „Stoppt die Vorratsdatenspeicherung“, die eine Online-Petition eingereicht hat. Innerhalb von drei Wochen wurde die Grenze von 50.000 Unterschriften überschritten, so dass Petent Kai-Uwe Steffens sein Anliegen persönlich im Bundestag vortragen kann. Insgesamt haben 64.500 Menschen die Petition unterstützt.

Zu den Forderungen gehört, dass der Bundestag keine verdachtslose Speicherung von Telefon- oder Internetverbindungsdaten zulassen soll. Er soll ferner die Bundesregierung auffordern, sich für eine Aufhebung der entsprechenden EU-Richtlinie, sowie für ein europaweites Verbot der Vorratsdatenspeicherung einzusetzen.

Aufgrund einer Verfassungsbeschwerde des FoeBuDs, die 34.451 Menschen mittrugen, wurde das erste Gesetz zur Vorratsdatenspeicherung am 2. März 2010 für nichtig erklärt. Das war die größte Verfassungsbeschwerde in der Geschichte Deutschlands. Für diesen Herbst sind nun Verhandlungen von Bundesjustizministerin und Bundesinnenminister über die Wiedereinführung der Vorratsdatenspeicherung geplant.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Rubrik „Vorratsdatenspeicherung“.

Anonym Surfen mit dem PrivacyDongle (für Mac, Windows, Linux)

Bild PrivacyDongleUm die Unwirksamkeit der Vorratsdatenspeicherung deutlich zu machen, bieten wir eine einfache Möglichkeit zum anonymen Surfen an. Mit unserer Open-Source-Software können Sie anonym im Internet surfen, ohne Spuren zu hinterlassen. Computerkundige können sich das Programm herunterladen und auf ihren Rechner spielen. Bequemer geht es so: Sie können den PrivacyDongle als fertig konfigurierten USB-Stick kaufen. Den gibt es im FoeBuD-Unterstützungsshop. Den PrivacyDongle können Sie auch bequem unterwegs, bei Freunden, am Arbeitsplatz oder im Internetcafe nutzen.

 

Unterstützen Sie unsere Arbeit durch Ihre Spende (klick)


Wir danken:

Banner der Stiftung bridge


07.06.2012 12:29
Spenden
Unabhängigkeit ist nicht umsonst!
Bitte unterstützen Sie die Arbeit des FoeBuD e.V.
« Juni 2012 »
So Mo Di Mi Do Fr Sa
1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30